Guyana

Entwurmtes Wasser

January 26, 2017

Logos Hope-Mitarbeiter sind es gewöhnt, dass sie über das Wasser von Land zu Land reisen, doch sobald sie in einem Hafen anlegen, sind sie im Land meist per Auto unterwegs. In Georgetown, Guyana, erfuhr ein Team zu seiner Überraschung, dass die Dörfer, die besuchen sollte, nur per Boot entlang des Flusses Pomeroon erreichbar waren.

Pastor Lall aus Georgetown gründet seit 20 Jahren Gemeinden entlang des Flusses. Heute betreut er 24 Gemeinden, die alle ihre eigenen, ausgebildeten örtlichen Pastoren haben. Die Menschen entlang des Flusses haben keinen Zugang zu sauberem Wasser und da halfen die Mitarbeiter der Logos Hope aus, bauten 20 Wasserfilter ein und wiesen Leute vor Ort in deren Gebrauch und Wartung ein.

„Die Menschen hier, wissen, dass Flusswasser sie krankmachen kann, doch oft haben sie gar keine Wahl“, erklärte Tim Whitson aus den USA. „Wenn es kein Regenwasser mehr gibt oder das Regenwasser verunreinigt ist, müssen sie per Boot stundenlang zur nächsten Stadt fahren und erst dort können sie Wasser in Flaschen kaufen. Das Team erfuhr von Pastor Lall dass viele Familien acht bis zehn Kinder haben und sich gar nicht genug Wasser für alle leisten könnten, selbst wenn sie in die Stadt fahren können.

In einer Gemeinde, die das Team besuchte, erklärte der dortige Pastor, dass der Regen das Land überflutet und Würmer aus dem Erdreich an die Wasseroberfläche bringt. Wenn Boote durchfahren, häckseln ihre Außenbordmotoren die Würmer klein und Menschen, die das Wasser trinken, werden krank.

„Wenn Leute dieses Wasser trinken, bekommen sie Durchfall oder Cholera und die meisten Kinder müssen dann ins Krankenhaus“, sagte der Pastor.

Die Mannschaft der Logos Hope kennt das, wenn man nur begrenzt Wasser zur Verfügung hat, und ist dankbar für die Meerwasserentsalzungsanlage, die dafür sorgt, dass die Schiffsmitarbeiter sauberes Wasser haben. Das Schiffsteam konnte insgesamt sieben Dörfer besuchen und dort jeweils zwei Wasserfilter einbauen, einen in der Kirche und einen weiteren in einer Gemeinschaftseinrichtung oder Schule. Mehrere Männer aus anderen Dörfern kamen ebenfalls zu den Schulungen und konnte Wasserfilter in ihre Dörfer mitnehmen. Ein Filter kann im Dauerbetrieb 600 Liter sauberes Wasser am Tag erzeugen. Wenn durchschnittlich zwei Liter pro Person und Tag gebraucht werden, kann jeder Filter genug Wasser für 300 Personen liefern.

Ihre Kontaktperson bedankte sich und sagte: „Jetzt können wir selbst Wasser aufbereiten und haben jederzeit sauberes Wasser. Wir sind jetzt für alles gerüstet.“

„Sie erwarten in den nächsten Wochen viel Regen“, sagte Tim. „Deshalb erlebten sie es als Gottes Wirken, dass diese Region genau jetzt sauberes Wasser bekommt, wenn sie es nötig braucht. Jeder hier kennt Leute, die wegen des Wassers krank wurden oder starben.“

Für die Mitarbeiter der Logos Hope war es ein sehr befriedigendes Erlebnis, dass sie den Menschen entlang des Flusses etwas geben konnten, was lebensbedrohliche Krankheiten verhindern hilft.