Ecuador

Für Leib und Seele sorgen

January 15, 2019

Ein Team von Logos Hope -Mitarbeitern besuchte zwei Fahrtstunden vom Anlegeplatz in Guayaquil entfernt zwei Schulen und unterrichteten die Kinder zum Thema Hygiene.

Die Schiffsmitarbeiter erklärten den Kindern, wie wichtig es ist, dass sie mehrmals täglich die Hände waschen, und zeigten ihnen dann, wie man das macht. Sie übten gemeinsam ein, wie man am besten die Krankheitserreger loswird. Das Team erklärte den Kindern auch, wie wichtig Zahnpflege für gute Hygiene und ihre Gesundheit ist. Mit dem Modell eines Kiefers und einer übergroßen Zahnbürste zeigten die Schiffsmitarbeiter den Kindern, wie sie ihre Zähne und ihr Zahnfleisch gesund erhalten.

Als Hilfe zum Umsetzen gab das Team jedem Kind ein Päckchen mit einer Zahnbürste, Zahnpasta, Seife, einem Nagelknipser und einem Gesichtshandtuch. In jedem Päckchen war als persönliches Geschenk auch ein Plüschtier.

Später erklärte das Team den Kindern das Evangelium und gebrauchte dazu das „Buch ohne Worte“, ein Buch, das anhand von Farben ein Gespräch über Sünde, Vergebung und die Rettung durch Jesus Christus ermöglicht. Monica Khongorzul aus Zentralasien war dankbar, dass sie den Kindern von Gottes Liebe erzählen konnten. „Was wir auch tun, Gott arbeitet immer im Herzen der Meschen. Jeder Satz und auch jedes einzelne Wort kann sie anrühren“, sagte sie. „Sein Wort ist lebendig und kräftig, und so vertraue ich darauf, dass er im Herzen dieser Kinder und bei den Lehrern etwas bewirkt hat.“

Die Kinder zeigten ihre Freude und strahlten, als sie die Geschenke bekamen. Pastor Raul Arcuello, die Kontaktperson des Teams, freute sich über die Botschaft, die sie mitgebracht hatten. „Ihr habt das gut gemacht. Macht weiter so! Für die Leute hier war das eine neue Erfahrung, dass sie Menschen aus verschiedenen Ländern kennen lernten, und ihr habt uns ein Geschenk von Gott mitgebracht: dass wir seinen Sohn Jesus Christus kennen dürfen.“

Einer der Pastoren vor Ort, Pastor Pablo, zeigte sich auch bewegt über den Besuch des Teams und gab ihm zum Abschied die folgenden Worte mit: „Möge Gott euch Liebe und Erbarmen geben. Wir haben uns sehr gefreut, dass wir euch treffen konnten. Wir könnten eure Länder nie besuchen, aber ihr seid zu uns gekommen. Jetzt haben wir Familienangehörige auf der ganzen Welt. Ein weiterer Pastor, Guilan, ergänzte: „Gott segne euch in eurer Arbeit in Ecuador und den Ländern, die danach kommen.“

Beim Abschied beteten die Pastoren und die Gemeinde für Bewahrung für das Team und für den Auftrag der Logos Hope, Menschen auf der ganzen Welt von Jesus zu erzählen und den Bedürftigen zu helfen.